Buchempfehlung

Buchempfehlung für die Alpakahaltung

Am Anfang war das Buch: Bevor wir den ersten Pfahl für unsere Wiese gesetzt und mit der Planung des Alpakastalls begonnen hatten, suchten wir zunächst nach Infos rund um die Alpakahaltung. Auf der Suche nach einer geeigneten Fachlektüre hatten wir den Eindruck, dass es relativ wenig Alpaka-Bücher gibt. Und die wenigen, die es in deutscher Sprache gibt, sind entweder Geschichten oder tierärztliche Fachliteratur.

Für Anfänger

Wir haben uns letztendlich für das Buch „Lamas und Alpakas“ von Gerhard Rappersberger entschieden. Das 141 Seiten starke Buch mit dünnem Softcover enthält ziemlich viele Bilder, Grafiken und Zeichnungen. Es ist wirklich gut strukturiert und leicht verständlich geschrieben. Nach einer Woche intensiver Lektüre klebten viele Post-its in unserer Ausgabe. Da einige Kapitel erst mit dem Einzug der ersten Alpakas interessant wurden, haben wir diese Passagen farbig markiert. So konnten wir diese später schnell wiederfinden.

Zum Inhalt: Kurz gesagt – wir fühlten uns mit diesem Buch gut informiert über

  • Alpakas Allgemein: Abstammung, Herkunft, Körperbau
  • Alpaka-Haltung
  • Alpaka-Pflege
  • Alpaka-Anschaffung
  • Alpaka-Training
  • Alpaka-Zucht
  • Alpaka-Nutzen

Das sind übrigens auch die Kapitelüberschriften in diesem Buch 🙂 .

Für Fortgeschrittene

Wenn man direkt etwas tiefer in die Tasche greifen und sich auch sofort intensiver mit der Alpaka-Haltung beschäftigen möchte, empfehlen wir das Buch „Warum Alpakas?“ von der Züchterin Dr. Angelika Freitag. Wir haben bei Angelika unter anderem ein Geburtshilfeseminar für Alpakas belegt und sie als eine der großen und erfahrenen Alpaka-Züchter(innen) Deutschlands kennengelernt.

Ihr hochwertiges Buch umfasst 165 Seiten und hat viele tolle Alpaka-Fotos in beeindruckender Hochglanz-Fotoqualität. Das Layout ist sehr ansprechend und das Cover ist edel und hochwertig gestaltet – also ein toller Hingucker im Wohnzimmerregal.

Zum Inhalt: Angelika hat in diesem Buch ihren beeindruckenden Wissensschatz rund um das Alpaka und die (wirtschaftliche) Haltung niedergeschrieben. Man merkt der Autorin aber an, dass sie von Haus aus Medizinerin ist. Die Texte sind recht wissenschaftlich und anspruchsvoll geschrieben. Einige Inhalte gehen uns als Alpaka-Hobbyzüchter manchmal aber schon zu tief in die Materie. Ein Beispiel ist der Buchschwerpunkt „Faserqualität“. Angelika beschäftigt sich bereits seit 2002 (damals konnten die wenigsten Deutschen das Wort Alpaka buchstabieren) mit der Gewinnung, Verarbeitung und Vermarktung hochwertiger Alpakafaser. Entsprechend umfassend ist das Kapitel zu diesem Thema.

Das Kapitel „Krankheiten und weitere eigene Erfahrungen“ hat uns und unserem Tierarzt dagegen bereits bei einigen Krankheitsbehandlungen lehrreich geholfen. Außerdem konnten wir dem Buch beispielsweise viele nützliche Tipps rund um die Alpaka-Geburt entnehmen.